Das Jahr des HERRSCHERS IM TAROT und die Erkenntnisse für die aktuelle Situation (Gib sie nicht ab, deine Macht)

Ich möchte Dir zum einen etwas über das Jahr des HERRSCHERS IM TAROT berichten und zum anderen, aus dieser Erkenntnis resultierend,  Dich  zum Handeln auf der mentalen und emotionalen Ebene bewegen.

Wie Du weißt, beginnt alle Schöpfung im mentalen Bereich. Ich erklär es  einfach so, dass ein Architekt, wenn er ein Haus bauen will zuerst eine IDEE haben muss, also im feinstofflichen mentalen Bereich, bevor er eine Zeichnung aufs Papier bringt oder Stein auf Stein gesetzt werden kann.

Er braucht also eine klare Vorstellung von dem was er will, und wie es aussehen soll. Nun zu der TAROTKARTE:
Dieses Jahr, im Jahr des Herrschers, stehen die Vaterthemen im Vordergrund, die durch gesellschaftliche Autoritäten und Behörden (der Staat oder die Regierung) aufgezeigt werden. Es kann aber auch im religiösen Sinne die Höhere Instanz mit dem göttlichen Vater gemeint sein.

Außerdem wird darauf hingewiesen, dass die Macht anderer herausgefordert wird.  Dies führt in den seltensten Fällen zum Erfolg. Eher wird es zu beengenden Konflikten und Kämpfen führen, die Unsicherheit und manchmal auch INFEKTIÖSE ERKRANKUNGEN (Corona???) mit sich bringen.

Es geht um die Konfrontation mit dem Prinzip der Macht von Güte (ich will doch nur dein Bestes) bis hin zu Machtmissbrauch. Und es geht um Verwirklichung von Projekten, um die Umsetzung von Vorstellungen  und  das Wahrnehmen von Führungsaufgaben.

Es wird geprüft inwieweit die innere Ordnung stimmig ist und ob der Mensch im Frieden oder Konflikt mit dem inneren Vater steht. Entweder wird die notwendige Veränderung selbst eingeleitet, oder die Lebensumstände werden es erzwingen.

Wir dürfen uns fragen, was uns gerade durch die staatliche Institution aufgedrückt wird und inwieweit wir unsere Freiheitsrechte einschränken lassen, per Gesetz. Es ist nichts gegen vorübergehende Einschränkungen einzuwenden. Es ist die Frage, ob uns die Grundrechte so beschnitten werden dürfen. Das Gesetz, wenn es nicht explizit eingeschränkt für eine spezielle Situation ist, gilt auch danach noch. Der Gesundheitsminister kann Maßnahmen ergreifen, vergleichbar wie in China, ohne das Parlament, die vom Volk gewählten Vertreter zu fragen.  Das Gesetzt soll vor Ostern noch verabschiedet werden.

Im Jahr des Herrschers heißt es weiter: Dieses Jahr werden wir eine Neuordnung und geregelte Rahmenbedingungen erfahren, auf der wir unsere weitere Zukunft aufbauen können. Entweder sorgen wir für uns selbst, oder diese werden uns von außen verordnet. Dazu gehört auch, dass wir klare Vorstellungen von dem haben, was wir in der Zukunft vertreten wollen.

Die wichtigsten positiven Stichpunkte für dieses Jahr sind: KLARHEITRUHEGELASSENHEITSTABILITÄT und menschliche AUTORITÄT:

D. h:. WIR SIND VERANTWORTLICH FÜR DAS, WAS WIR TUN, FÜR DAS WAS WIR NICHT TUN UND FÜR DAS WAS WIR ZULASSEN.

Und weil wir alle „Architekten“  unserer eigenen Lebensumstände sind, hier ein Vorschlag für eine neue positive KREATIV-SCHÖPFUNG zum Wohle aller Wesen auf diesem Planeten.

Wir stellen uns unser Parlament in sowas wie einer Sprechblase oder Luftblase vor, voll besetzt mit sämtlichen Abgeordneten, allen Gremien, Ausschüssen und Ratgebern. Auf das Rednerpult platzieren wir das Corona-Virus.

Beim Einatmen konzentrieren und verbinden wir uns mit unserer Zirbeldrüse in der Mitte der Schädeldecke  und  KRISTALL-WEISSEM  LICHT, der kosmischen Sonne in unserem Herzen in der Farbe GOLD  und dem Erdmittelpunkt mit der Farbe SILBER. Beim Ausatmen lassen wir diese Farben, Kristall-Weiß, Gold, Silber in diese Luftblase einströmen mit all unserer Liebe und Mitgefühl und bitten die Engel der Luft um Unterstützung.. Dieser senkrechte Atem hat eine andere Qualität, als der horizontale Atem. Der Atem ist das verbindende Element zwischen allen Ebenen.

Zur Stabilisierung bedanken wir uns für die Regierungsarbeit zum Wohle aller Wesen auf der Erde und dem Großen und Ganzen.
Dieses senkrechte Atmen kannst Du auch für das Verfassungsgericht oder andere Institutionen anwenden und natürlich auch für Deine persönlichen Belange.
Du siehst, wir brauchen nicht untätig zuzuschauen, wie sich unser Umfeld gerade im negativen Sinne entwickelt. Wir brauchen auch nichts zu bekämpfen und unsere Energie damit verausgaben, denn es geht heute vorrangig um die Erlösungsenergie. Mir persönlich gibt es ein gutes Gefühl, meinen persönlichen Beitrag beizusteuern. Ich hoffe, Dir auch. Wir schaffen das! Zusammen sind wir stark.

Und hier noch ein Lied zur Unterstützung: Gib sie nicht ab, Deine Macht ….

Ich hoffe, dass bald wieder die Normalität eintrifft und wünsche Dir ein frohes Osterfest.
Alles Liebe, bleib gesund und munter
Marliese

Mehr von Marliese Grenner …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Bitte lösen *

Beiträge, die Dich auch interessieren könnten

Aus unserem Webshop

Weltfriedensmeditation 2.0

Abonniere unseren Newsletter

Mit dem Abonnieren unseres Newsletters stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu und bist damit einverstanden, dass wir dir Nachrichten per E-Mail senden. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Archive

Menü
Twitter Facebook
Warenkorb