Achat

Allgemein: Der Achat ist eine Varietät des Minerals Quarz (SiO2). Auffälliges Merkmal von Achaten sind die überwiegend streifenförmigen Ablagerungen, die beim Anschnitt von Drusen- beziehungsweise Mandelsteinen sichtbar werden. Es gibt jedoch auch ungestreifte und einfarbige Achate. Natürliche Achate können in fast allen Farbtönen vorkommen. Die Farben entstehen durch Einlagerungen von Aluminium, Calcium, Eisen, Magnesium und Mangan.
Die Namensgebung „Achat“ geht auf den südsizilianischen Fluss „Achates“ zurück, der heute Dirillo heißt, und wurde erstmals vom griechischen Philosophen Theophrast (372-287 v. Chr.) in seinem Werk “Peri Lithon“ (Über die Steine) beschrieben.

Wirkung (zusammengefasst): Der Achat hat eine stabilisierende Wirkung auf das Gemüt. Seine Schwingung hat die Fähigkeit eine gewisse Struktur und Ordnung in den Wirrungen des Denkapparates hervorzurufen. Gerade Menschen, bei denen ständig die Gedanken und Ideen kreuz und quer flitzen sollten die Schwingung des Achat nutzen, um zur Ruhe zu kommen. Dann können die Ideen und Gedanken sortiert werden und das Gemüt wird ruhig und ausgeglichen. Das geht nicht von heute auf morgen, deshalb sollte der Stein über lange Zeit eingesetzt werden. Das ist die Grundschwingung eines jeden Achat. Die vielen Varietäten sind fast so vielfältig wie der Mensch selbst, deshalb sollte sich jeder Mensch über sein Gefühl den passenden Achat auswählen.

Reinigung: Unter klarem Wasser abspülen und ein paar Minuten in die Sonne legen.

Wie alle Quarze verliert auch der Achat durch zu lange Sonneneinstrahlung (Wochen) seine Färbung.

Mit dem Verkauf dieser Steine ist kein Heilversprechen verbunden. Die beschriebene Wirkung spiegelt das persönliche Empfinden und den Glauben des Betreibers dieser Webseite wider.

Autor/Autorin werden, das eigene Buch veröffentlichen!

Neues aus dem Blog

Menü
0
    0
    Dein Warenorb
    Dein Warenkorb ist leer
      Calculate Shipping