Meister Kuthumi spricht über Klarheit

Klarheit ist so ähnlich wie Reinheit. In einem klaren See, kannst du bis auf den Grund schauen. Du kannst sehen, wie die Beschaffenheit des Bodens ist, was liegt darin, was schwimmt darin. Du kannst abschätzen, wie tief ist das Wasser, Welche Strömung hat es. Du kannst entscheiden, ist das gut für mich.
Ein trüber Tümpel bietet dir diese Dinge nicht. Du weißt nicht, was sich unter der Oberfläche des Wassers befindet. Du kannst nur oberflächlich wahrnehmen und auch keine tiefen Entscheidungen treffen, die klar sind. Egal, welche Entscheidungen du in Bezug auf das Wasser triffst, sie sind unklar, da deine Sicht behindert ist. Ebenso ist es im Leben. Du kannst dich fragen, was behindert meine Sichtweise, wenn du in irgendeiner Sache im Unklaren bist. Wo fehlt mir die Durchsicht. Durch trübe Fenster kannst du nichts sehen. Erst wenn du putzt, wirst du den Durchblick bekommen.
Dann kommt dir die Erkenntnis. Du kannst abwägen, ist es zu weit, zu schwer, zu viel, zu oft, was auch immer du vorhast, nur durch ein sauberes klares Fenster dringt das Licht, Auch in einem Teich, wo die Sonne nicht durchscheint, bilden sich Algen und Moose, der Lebensraum für die Tiere wird eingeschränkt und es bleiben nur noch die Lebewesen, die sich im Dunklen wohlfühlen. Ebenso ist es beim Menschen. Es sammeln sich trübe, dunkle Gedanken und Gefühle an, die das Gemüt schwer werden lassen, wie ein dicker Steinbrocken. Es ist förmlich zu spüren, welche Aura einen Menschen umgibt. Erkenntnisse bringen in der Regel Entscheidungen mit sich. Aha-Effekte!
Lichtblicke durchdringen das Dunkel und die dunklen Mauern fangen an, einzustürzen. Deshalb ist es so wichtig, sich Klarheit in bestimmten Dingen zu verschaffen. Du kannst abwägen, was spricht dafür, was dagegen. Und zwar mit dem Kopf und dem Bauch und am Schluss spürst du, was für dich stimmig ist. Bringe beides im Herzen zusammen und bitte dann dein höheres Selbst, die Entscheidung zu treffen, die für dich stimmig ist.
Lasse es zwei drei Tage auf dich wirken. Und dann bleibe auch dabei. Jeder Zweifel hinterher, wird dich wieder zurückwerfen. So lange keine neuen Fakten oder Geschehnisse eintreffen, ist das der beste Weg. Selbst wenn dann Korrekturen notwendig werden, so hast du doch die grundlegende Arbeit schon getan.
Hiermit verbunden ist die Frage, was willst du wirklich im Leben? Was will deine Seele, was braucht deine Persönlichkeit noch. Wie kann ich beides zusammenbringen. Formuliere in aller Klarheit, was du Dir als das optimales Ziel in deinem Leben vorstellst. Was wärst du gerne, was wünscht du dir, verwirklichst zu haben.
Was wäre wenn…. ?
Vollkommen ungeachtet, der jetzigen Umstände. Stelle es dir so vor, als hättest du es erreicht. Wie geht es dir damit? Wie fühlst du dich dann? Lasse den Weg dahin offen! Bleibe fest in der Überzeugung, dass du dein Lebensziel durch Gottes Hilfe erreichen wirst. Der Weg ist das Ziel. Alles, was du ab jetzt tust, wird von diesem Ziel bestimmt, wenn du diesem Stern folgst. Es ist dein Leitstern. Auch wenn du viele Schwierigkeiten auf deinem Weg finden solltest, keine Geld, keine Zeit, keine Beziehungen, es spielt keine Rolle. Du kommst deinem Ziel jeden Tag ein bisschen näher, da die Weichen in anderen Regionen gestellt sind. Der Stoff folgt dem Gedanken! Alles richtet sich nach diesem Ziel aus. Die Seelenverwirklichung geht über mehrere Inkarnationen, Jede Seele hat das gleiche Ziel der Vollendung. In jeder Inkarnation erreichst du einen Teil davon. Selbst wenn du unterwegs stirbst, wirst du das, was du bereits erreicht hast nicht mehr verlieren. Daher ist es wichtig, dich an deinem Ziel zu erfreuen. Vielleicht magst du noch eine Affirmation dafür finden? Wenn du also schon weißt, dass eines deiner Ziele in diesem Leben Lehren ist, weshalb erschaffst du dir dann nicht ein entsprechendes Bild? Ist doch einfach. Und dann sieh es dir jeden Tag an. Wichtig ist, dass du dir keine Sorgen machst, wie du das erreichen kannst, Bleibe einfach im Vertrauen. Manche sagen, lass es los.
Doch das wird oft nicht richtig verstanden. Unter loslassen ist gemeint, sich keine Gedanken darüber zu machen, was und wie ich es zu tun gibt. Keine Zweifel zu haben, dass es auch funktioniert. Wenn der Impuls kommt, wirst du sowieso wissen, was du tun solltest. Und dann ist es richtig und es kommt der Erfolg. Du kennst das doch zur Genüge?!
Alle deine Kopfpläne sind oft nur unter schwierigen Umständen zu erreichen und brauchen enorm viel Energie. Überlässt du die Planung Gottes Vorsehung, wird es sich ergeben. Zwar gibt es auch zu Tun, doch im richtigen Augenblick, zum richtigen Zeitpunkt und mit viel Freude. Die Antriebskraft ist dann enorm. Erinnerst du dich nicht? Nun denn, verschaffe Dir Klarheit.

In Liebe, Kuthumi

 

Vorschlag für eine passende Affirmation:

ICH BIN jetzt ausreichende qualifiziert und bereit für meine göttliche Lebensaufgabe!

Sprich diese Affirmation täglich und so lange, bis dein Ziel erreicht ist! Fühle dabei, wie es ist, wenn es bereits erreicht ist und ein Erfolg wurde. Das Gefühl ist bei Affirmationen wichtig, denn ist ist sozusagen die Schubkraft der Verwirklichung.

 

Empfangen von Marliese Maxima Grenner. Affirmation ergänzt von Stefan Sicurella.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Bitte lösen *

Beiträge, die Dich auch interessieren könnten

Die Zeitschrift

Abonniere unseren Newsletter

Mit dem Abonnieren unseres Newsletters stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu und bist damit einverstanden, dass wir dir Nachrichten per E-Mail senden. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Produkte aus unserem Shop

Menü